SEITE: 566 --

Energieausweis

18.08.2019 17:48 Uhrvon Thorsten Reinhardt

 

Seit 2009 ist der Energieausweis Pflicht. Dieser Ausweis gibt Aufschluss über den Energiebedarf Ihres Gebäudes. Während fast jeder den Durchschnittsverbrauch seines Pkw beziffern kann, fehlte diese Information bisher bei Wohngebäuden. Der Energieausweis gehört nunmehr zum Gebäude dazu und gibt beim Mieten oder Kauf wichtige Informationen über die später zu erwartenden Verbrauchsmengen. Aber auch für den Hauseigentümer ist der Energieausweis eine nützliche Sache zum einen um Informationen über den Verbrauch seines Hauses oder für die Vorausberechnung von Mietnebenkosten zu erhalten.

Der Energieausweis bleibt nach der Ausstellung 10 Jahre gültig. Die Deutsche Energie Agentur dena hat alle Anforderungen übersichtlich dargestellt, um den energetischen Ausgangszustand des Gebäudes zu erfassen. Mit diesen Informationen wird der Energieverbrauch des Gebäudes sehr transparent.

Ich stelle Ihnen neutral, zeitnah und unkompliziert den Energieausweis für Ihr Gebäude aus.
Viele der notwendigen Angaben habe ich - wenn Sie eh schon Kundin oder Kunde bei mir sind - bereits in meinen Unterlagen gespeichert. Somit müssen wir diese nicht erneut aufnehmen. Ich, Ihr Gebäude-Energieberater aus dem Schornsteinfegerhandwerk, kenne Ihre Heizungsanlage und Ihre Gebäude durch meine Überprüfungs-, Mess- und Reinigungsarbeiten wie kein anderer. Deshalb kann ich Sie kompetent, vertrauenswürdig und produktunabhängig beraten.
Natürlich stelle ich den Ausweis ebenso für Häuser aus, deren Eigentümer bis dato noch nicht meine Kunden sind.

Mit Fortbildungen und der regelmäßigen Zertifizierung durch den TÜV Rheinland bleibe ich für Sie auf dem neuesten Stand der Dinge in Sachen Gebäude-Energieberatung.

Sehen Sie hierzu auch, dass ich im Falle von geplanten Sanierungsmaßnahmen rund um Ihre Heizungsanlage als eingetragener EnergieEffizinezExperte prüfen und ggf. helfen kann, ob bzw dass Sie Fördermittel vom Staat über die KfW-Bank erhalten - als Zuschuss oder günstigen Kredit. Mehr dazu hier...

Mit dem folgenden Tool können Sie gerne mal checken, wo der Energieverbrauch Ihres Hauses einzuordnen ist. Natürlich ersetzt das nicht die Aussagkraft eines vom Fachmann erstellten Energieausweises, schon gar nicht, wenn dieser gesetzlich erforderlich ist.